Presse

Artikel aus dem Wiener

Artikel-Wiener-05-2005mon

Artikel vom 30.10.2014 aus der Tageszeitung "Die Presse"

 

img 2290-sm

 

 

 

 

Artikel Kielmannsegg / Ma. Enzersdorf

Kielmannsegg

 

Ausstellungseröffnung "Reset"

http://www.casinoland.de/

 

Texte über Monika Kus-Picco:


....Monika Kus-Picco übersetzt persönliche Geschichten in ihre expressive Malerei. In der neuesten Serie "Missing Link" geht es um Alzheimer, um das Verschwinden, Verschwimmen und Vergessen....

Weiße Brüche, brutale Eingriffe in die Leinwand, markieren Leerstellen....

Andere Arbeiten handeln von Wasser, Natur.... Gehirnstrukturen sind erkennbar. Das Gehirn als Schaltzentrale....


                                                                                                     Mag. Hartwig Knack

                                                                                                   Kurator, Kunsthistoriker


.....Künstlerinnnen müssen in ihrer Arbeit über Grenzen gehen, sind sie doch Seismografen der Gesellschaft, die ebenso Schönes verarbeiten wie Missstände aufzeigen. Kus-Picco, geht oft bei ihrer künstlerischen Arbeit an die eigenen Belastungsgrenzen. Ist eine Suchende lotet aus, wie weit sie gehen kann, verarbeitet Leben und Tod, schmerz-und lustvolles in ihren Bildern.

Die Künstlerin geht gerne an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, den Freiraum dazu gibt ihr die Kunst....


                                                                                                        Dr. Verena Nussbaumer

                                                                                                           Kunsthistorikerin